• Ann-Christin Hagen

Virtual Reality – die Visualisierung der Zukunft!

Aktualisiert: Juli 4



Virtual Reality oder auch Augmented Reality ist zwar schon etwas länger auf dem Markt und in der Gaming-Branche durchaus bereits im Einsatz, aber darüber hinaus noch nicht so bekannt.


Mixed Reality steht für Technologien, die virtuelle Welten schaffen – ein VR-System umschließt die Augen und versetzt einen in eine computergenerierte Umgebung.


In Unternehmen ist diese Art von Visualisierung bislang weniger verbreitet. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass sich das bald ändert. Bei meinem Besuch, letzte Woche auf der Real Estate Lounge, hat sich die Firma Omnia 360 vorgestellt und auch eine VR-Brille mitgebracht. Mir war das Thema nicht unbekannt, aber es hat mir noch mal klar gemacht, wofür man diese Brille überall nutzen könnte. Sicherlich ist die Brille noch sehr groß und schwer, aber wenn wir mal an das gute alte Handy zurückdenken – das war am Anfang auch nicht so attraktiv wie die jetzigen Smartphones.



Als Beispiel einer Visualisierung wurde hier der Immobilienbereich genannt. Die Idee ist, sich eine Wohnung oder ein Haus, bevor es gebaut wird, anzuschauen und quasi live zu erleben wie die Raumaufteilung etc. sein wird. Ob mit Gardienen oder ohne, alles ist möglich. Sich vorher das komplette Haus ansehen zu können und nicht nur auf eine Zeichnung zu schauen, macht für mich diese Art von Visualisierung sehr interessant. Und der Preis war auch nicht so hoch wie man jetzt vielleicht vermutet.


Ich denke hier können einige Kosten im Voraus vermieden werden – ein sehr interessantes Thema, nicht nur für Immobilienmakler, sondert auch fürs Marketing. Ikea benutzt diese Art der Visualisierung bereits seit 2013, warum also nicht mal in eine andere Richtung denken?!

7 Ansichten
  • Facebook
  • Schwarz Instagram Icon
  • Xing
  • Schwarz LinkedIn Icon

© 2019-2020 by dat stützwerk